Artikel getaggt mit ‘MPS-65-24’


Netzgerät MPS-65

Mittwoch, 31. März 2010
MPS-65

Meanwell MPS-65 Serie

  • für die Medizintechnik, entspricht EN60601-1 und UL2601-1
  • Eingangsspannungsbereich von 90…264V AC, 47…63Hz und 127…370V DC
  • Stiftleistenanschlüsse für Nylon-Crimp-Steckverbinder
  • Überlastungsschutz durch Abschalten, auto recovery
  • kurzschlussfest
  • 100% Burn-In-Test unter Volllast
  • eingebauter Entstörfilter, geringe Restwelligkeit
  • Schaltfrequenz 45kHz
  • 0,9A Eingangsnennstrom bei 230V
  • 40A Einschaltstoßstrom bei Kaltstart mit 230V
  • Betriebstemperaturbereich von -10…+60°C
  • Überlastungsschutz: 73…105W (70…105W bei 5Volt-Typ)
  • Überspannungsschutz: 115…135%
  • Leckstrom <0,3mA bei 230V

Die Netzteile der MPS-65 Serie in open-frame Bauweise sind besonders für medizintechnische Anwendungen geeignet. Die Restwelligkeit ist durch den eingebauten Entstörfilter minimiert. Die Spannungen 3,3 (MPS-65-3.3), 5 (MPS-65-5), 7,5 (MPS-65-7.5), 12 (MPS-65-12), 13,5 (MPS-65-13.5), 15 (MPS-65-15), 24 (MPS-65-24), 27 (MPS-65-27) und 48 Watt (MPS-65-48) bei einer Leistung zwischen 60 und 65 Watt sind erhältlich. Für Anwendungen in größeren Leistungsbereichen eignen sich die Schaltnetzteile der Serien MPS-120 und MPS-200 mit integriertem Lüfter, kleiner und leichter sind die Serien MPS-30 bis MPS-45. Die verwandten Serien MPD-65 und MPT-65 verfügen über zwei bzw. drei Ausgangsspannungen.